Einleitung

Für die Durchführung von Kursen unter dem Einfluß der SARS-Cov-2-Pandemie ist die Einhaltung des Hygienekonzeptes unerlässlich.

Zentrale Punkte sind insbesonders die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie verstärkte Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten. Weiterhin werden, falls erforderlich, Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts, zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Einhaltung des Mindestabstands bei Ansammlungen von Menschen in Wartebereichen getroffen.

Hygienestandards

Nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zum Infektionsschutz, wurde dieses Konzept nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Die Rahmenbedingungen aus den Vorschriften der Siebten Verordnung des Berliner Senats zur Änderung der SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 07.10.2020 wurden berücksichtigt.

Information, Belehrung und Unterweisung

Alle Kursteilnehmer werden durch Aushändigen dieses Konzeptes, sowie durch Belehrungen der Lehrkräfte auf die Maßnahmen hingewiesen und zu deren Einhaltung aufgefordert.

Persönliche Hygiene

Abstand halten

  • Wo möglich soll ein Abstand von Mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen eingehalten werden – während des Unterrichts und im gesamten Gebäude, einschließlich der Sanitäranlagen.
  • Berührungen wie Umarmungen und Händeschütteln sind zu unterlassen.
  • An den Arbeitsplätzen ist ein Abstand von 1,5 Metern nicht gewehrleistet. Durch die konstante Absaugung der Luft und den Plexiglaswänden ist hier einer Infektion jedoch durch andere Maßnahmen vorgebeugt.
  • Beim Verlassen des Arbeitsplatz ist darauf zu achten, dass sich im Raum immer nur eine Person zeitgleich bewegen darf.
  • Während der Vorführungen ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
    Während der Vorführungen wird gelüftet und diese werden so gestaltet, dass ein maximaler Abstand der Kursteilnehmer ermöglicht wird.

Sauberkeit beachten

  • Händehygiene mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern kann im Arbeitsraum sowie in den Santärräumen erfolgen.
  • Ein gründliches Händewaschen wird für eine Dauer von 20-30 Sekunden empfohlen.

Sich und andere schützen

  • In allen Verkehrsflächen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Die Husten- und Niesetikette einhalten: Husten und Niesen in die Armbeuge.
  • Der Verzehr von Lebensmitteln ist nur am dafür vorgesehenen Tisch gestattet.

Räumliche Bedingungen

Unterrichtsräume, Flure, Kopierräume und Teeküchen

  • Der Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen Personen ist einzuhalten.
  • Tische, Trennwände und Türklinken sowie die Sanitärräume werden täglich und nach jedem Kurstermin desinfiziert/gereinigt.

Sanitärräume

  • Die Abstands- und Hygieneregeln gelten besonders auch beim Betretten und Verlassen im Sanitärbereich.

Allgemeine Regeln für den Unterricht

Die allgemeinen Regeln gelten für alle Kurse an der Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg.

  • Kursteilnehmenden mit nicht abgeklärten Symptomen, die mit SARS-CoV-2 in Verbindung stehen könnten, wie z. B. eine Atemwegserkrankung, Fieber oder Geschmacks-/Geruchsverlust ist der Besuch eines Kurses untersagt.
  • Die Kursleiter sind berechtigt, Teilnehmende und Besucher mit Symptomen einer Atemwegserkrankung von der Teilnahme am Unterricht auszuschließen.
  • Bewegungsüberkreuzungen sind zu vermeiden.
  • Es wird auf Körperkontakt bei Begrüßung und Verabschiedung verzichtet.

Hygieneverantwortliche Person und Hygienebeauftragte

Inhaberin Maike Mette-Thaben

Beadmaker' Bench

Stralauer Allee 17E
10245 Berlin
Tel.: 030-23565612
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!